Fontanelle

 

Obwohl im neuen Standrad  des FCI bim Chihuahua eine geschlossene Fontanelle verlangt wird, war und ist diese zumeist kleine Öffnung in der Schädeldecke immer noch ein Rassemerkmal, da diese auch bei den wildlebendenChihuahua´s gefunden wurde, also nicht durch Zucht entstanden ist. 

Züchtung  ist aber eine langwierige Sache und diese über Jahrzehnte manifestierte Rassemerkmal- wegzuzüchten dauert. Daher läuft auch ein weltweiter Widerspruch von Seiten der Züchter Chihuahua´s mit einer kleinen Fontanelle nicht mehr zur Zucht zu zulassen. 

Wenn bei einem Chihuahuawelpen die Fontanelle noch nicht ganz geschlossen ist, ist dies normal und aus unserere Sicht unbedenklich, solange die Größe nicht  5-7mm übersteigt. In den meisten Fällen schließt sich eine Fontanelle diesen Außmaßes bis zum 15 Lebensmonat  manchmal aber auch erst bis zum 3. Lebendsjahr fast vollständig und  ernsthafte Verletzungen sind eher selten.

Als sehr bedenklich  sind aber die riesigen Fontanellen anzusehen, ja manchmal ist noch das halbe Köpfchen offen.

Hier besteht eine reelle und große Verletzungsgefahr auch schon, wenn sich der Hund irgendwo anstößt oder gegenläuft. Immerhin fällt doch der Schädelknochen als Schutz für das Gehirn großflächig weg.

Pulsiert dieser nicht geschützte Bereich auch sehr stark, kann (muss aber nicht) dies auch eine Hinweis auf eine gravierende Erkrankung oder einen Hydrocephalus= Wasserkopf sein.  

 Fontanelle

Quelle: Google Bilder

Alle Bilder, Grafiken, Texte und Videos von unserer Webseite unterliegen einem ©opyright und dürfen ohne Genehmigung nicht kopiert oder verwendet werden!


All images, graphics, text and video of our Website are subject to ©opyright and may not be copied or used elsewhere without permission!