PL-Patellaluxation

Hier unsere eigene Meinung und Erfahrung dazu


Patella- ist übrigens der medizinische Ausdruck für Kniescheibe!
Luxation (lateinisch= luxare „verrenken“, engl: dislocation) oder Verrenkung ( verrenken, ausrenken oder auskugeln)


Durch verplichtende PL Untersuchungen in den VDH Zuchtvereinen zwischen dem 12-18 Lebensmonat beim Chihuahua konnten die schweren erblichen Fälle bereits  deutlich eingeschränkt werden.
Der Chihuahua, als sehr leichter Vertreter seiner Art, hat bei dieser Art der Erkrankung oft viel  weniger oder auch gar keine  gesundheitliche Probleme , zumal wenn man um die Erkrankung weiß, diese mit Haltung und Fütterung positiv beeinflussen kann.
Selbst Chi´s mit einem PL Grad 3-4 (wie unten erläutert) müssen  im Gegensatz  wie einige finanzorientierte Tierärzte meinen, nur bei schweren sehr schmerzhaften Fällen und nicht in jedem Fall operiert werden.

Selbst mit einer noch strengeren Selektion der Zuchttiere, kann und wird Ihnen eine Züchter keinen PL- freien Chihuahua garantieren können. Sie dürfen nicht vergessen schwere Fälle bei denen eine Operation wirklich notwendig ist werden immer seltener. Es können alle Zwerg und Kleinhunderassen von PL betroffen sein.
Deshalb ist es um so wichtiger, nur PL freie Tiere in die Zucht zu nehmen, um PL zu vermeiden.
Dazu kommt, dass natürlich neben der erblich bedingen PL- Erkrankung, durch falsche Fütterung oder Überbelastung des jungen Hundes  eine PL trotz bester genetischer Voraussetzungen erworben bzw. provoziert werden kann.


Ehrliche Aufklärung tut Not.
Leider wird die Problematik PL  z.B. bei Tiervermittlungen von Kleinhunden auch im Tierschutz nicht immer angesprochen!


PL- Grade

  • Grad 0: die Kniescheibe kann in keiner Position/ Bewegung luxiert bzw. herraus gedrückt werden. Der Hund ist frei von Patella Luxation

 

  • Grad 1:  Es besteht eine habituelle (wiederkehrende) Luxation, durch Druck kann die Kniescheibe in Beuge- und Streckbewegung luxiert werden, sie gleitet bei nachlassendem Druck aber spontan in die Trochlea ossis femoris (Patellagleitlager/ Rollfurche) zurück.

 

  • Grad 2:  Die Patella kann durch den Untersucher oder das Tier selbst bei gestrecktem Knie luxiert werden – sie gleitet nicht selbständig, sondern durch aktiven Druck oder passive Beugung oder Streckung des Kniegelenks in die Rollfurche zurück.

 

  • Grad 3:  Die Kniescheibe ist permanent nach medial oder lateral luxiert, durch Druck kann sie in das Gleitlager zurückverlagert werden, bei nachlassendem Druck reluxiert die Patella wieder in ihre Ausgangsstellung.

 

  • Grad 4:  Die Patella ist permanent stationär luxiert, eine Reposition ist nicht möglich.

Alle Bilder, Grafiken, Texte und Videos von unserer Webseite unterliegen einem ©opyright und dürfen ohne Genehmigung nicht kopiert oder verwendet werden!


All images, graphics, text and video of our Website are subject to ©opyright and may not be copied or used elsewhere without permission!