Parasiten

 

Auf dieser Seite möchten wir über Parasiten, deren Folgen und Behandlung informieren.

Wie wir immer so schön sagen, Flöhchen und Co sind halb so schlimm, wenn man sie zeitig erkennt und behandelt.

Flöhe

-sind Insekten und kaum Wirtspezifisch

-können als echte Plage ganze Bestände "verseuchen", da von Tier zu Tier übertragbar

-sind das ganze Jahr ein Problem ganzjährig vorbeugen vor allem wenn einen Freigängerkatze im Haushalt lebt

-nur adulte Flöhe saugen Blut, Eier und Larven sind in der Umgebung/Wohnung

-hinterlassen Flohkot im Fell

- können Bandwürmer übertragen

http://www.kleinlogel-gmbh.de/images/floehe.jpg

Quelle: Google Bilder

 

Zecken

- sind Spinnentiere und nicht wirtspezifisch

-3 Entwicklungsstadien: Nymphe 1/ Larve, Nymphe 2, adulte Zeckee

-saugen pro Stadium i.d.R. nur einmal, fallen ab und häuten sich oder Paarung und Blut

-keine Übertragung von Tier zu Tier

-beim Hund gut behandelbar, Einzeltierbehandlung ausreichend

- übertragen Babesiose, Borreliose und auch FSME

http://www.deaf-bw.de/wp-content/uploads/2010/01/zecken_stad.jpg

 

Behandlungsmethoden bei Flöhen und Zecken

-klassische Spot ON Präperate

-Spot ON Präperate, deren Wirkstoff erst im Floh zum Gift umgewandelt wird, keine Beeinflussung anderer Organe

-Tabletten, die min 3 Monate Zecken und Flöhe nach Biss abtöten, aber nicht repelierend/vorbeugend wirken

-Tabletten, die Flöhe innerhalb von Minuten abtöten, aber nach 24h nicht mehr wirken

-Halsbänder gegen Zecken und Flöhe oder Zecken und Stechmücken, wasserfest, kaum Wirkstoffübertragung in die Umwelt oder beim streicheln.

 

Bandwürmer

-brauchen einen Zwischenwirt, meist Beutetiere

-ist nicht direkt von Tier zu Tier übertragbar

-erw. Parasiten im Darm des Hundes, Larven in den Organen des Zwischenwirtes

-schädigen daher eher dem Zischenwirt als den Wirt (Fuchsbandwurm/Larveb beim Menschen)

-bei starkem Befall auch für den Hund schädlich (Vitamin-und Nährstoffmangel)

 

Rundwürmer / Nematoden

-können je nach Art in allen Organen parasitieren

-bei starkem Befall blutiger Durchfall, Blutarmut,Lungenentzündungen & Gewichtsverlust

-gelegtl. Todesfälle bei Welpen und Junghunden

-Larven können im Körper wandern

- können von der Muttermilch übertragen werden

-brauchen keinen Zwischenwirt, Ansteckung von Tier zu Tier oder Tier zu Mensch (Spulwurm)

-können auch durch fressen von Kot "übertragen" werden oder durch die Haut in den Körper eindringen (Hakenwürmer)

Band-, Spul- und Hakenwürmer

Quelle: Google Bilder

 

Behandlung von Würmern

-Welpen ab der 3. Woche nur gegen Rundwürmer

-alle 3 Wochen bis zum Alter von 3 Monaten

-dann je nach Bedarf 1-4x jährlich gegen Rund und Bandwürmer

-möglichst vor der Impfung und nicht mit der Impfung

-immer den gesamten Bestand entwurmen

-alle wirksamen Präperate sind verschreibungspflichtig

 

Milben

-sind meist wirtsspezifische Spinnentiere

-gegen alle Milben ist eine Vorbeugung schwierig

-obwohl die Medikamente meist gleich, gibt es doch große Unterschiede in der Behandlung der vers. Arten / Gabe und Dosierung

-immer Bestandsbehandlungen

http://www.nanotrends.eu/Nanoshop/produkt_bilder/big/milben-beim-Hund.jpg

 

Sarcoptes-Räude

-rasch ansteckend und auf andere Caniden übertragbar

-starker Juckreiz u.U. auch beim Besitzer obwohl es keine echte Zoonose ist

-im Prinzip gut behandelbar, aber nicht immer leicht zu diagnostizieren

-Behandlung kann 8 Wochen oder länger dauern

http://www.hunde-info.de/wp-content/uploads/hund-mit-raeude-befall.jpg

Quelle: Google Bilder/ Julie Knicely

 

Demodexmilben/ Haarbalgmilben

-sind tierartspezifisch

anfangs kaum Juckreiz, aber Haarausfall und bakterielle Hautinfektionen

-leichter zu diagnostizieren, schwerer behandelbar als Sarcroptes räude

-v.a. bei Junghunden, dann meist Spontanheilung

-erbliche Immunschwäche gegenüber dieser Milben wird vermutet

-werden vom Muttertier an die Welpen in den ersten 3 Lebenstagen übertragen

http://www.australian-shepherd.kunstvirus.de/gesund/demodex01.jpg

Quelle: Google Bilder

 

Bei weiteren Fragen oder Unklarheiten, sowie die Diagnose, ersetzt diese Seite keinen Tierarzt. Sobald sie Ungewöhnliches feststellen, gehen sie lieber einmal öfter zum Tierarzt als zu wenig.

 

-

 

Alle Bilder, Grafiken, Texte und Videos von unserer Webseite unterliegen einem ©opyright und dürfen ohne Genehmigung nicht kopiert oder verwendet werden!


All images, graphics, text and video of our Website are subject to ©opyright and may not be copied or used elsewhere without permission!